Dorferneuerungsverein Lembach

Dorverneuerungsverein Lembach
Silvia Freiler, Lembach 73

Auszug aus dem Protokollbuch:

  • 1987: Gründung des Dorferneuerungsvereins Lembach
  • Oktober 1987: Generalversammlung

Obmann:                        Franz Beisteiner, Nr. 33
Stellvertreter:      Franz Stocker, Nr. 76

Bürgermeister der Marktgemeinde Kirchschlag:
HOL Gottfried Schwarz

  • 1988: Vorstellung des Dorferneuerungsplanes
  • 1989: Einstiegsprojekt – Sanierung des Gemeindehauses
  • 1990: Neuwahl des Vorstandes

Obmann:              Siegfried Piribauer, Nr. 6
Stellvertreter:       Franz Stocker, Nr. 76

  • 1991: Säuberung des Lembachls; Aushub des Bachgerinnes und Graseinsaat entlang der Böschung; Unterirdische Verkabelung des Strom- und Telefonnetzes; Errichtung der Straßenbeleuchtung.

Die Arbeiten beginnen Ende 1991, die Durchführung erfolgt in mehreren Abschnitten.

  • 1992: Bau einer befahrbaren Holzbrücke bei der Furt Eidler, Lembach 38 / Wimmer, Lembach 16, durch Pioniere des Bundesheeres

Sanierung der Solerbrücke

Weiterarbeit an der Ortsverkabelung und der Straßen-beleuchtung; im Zuge dessen Aufstellen eines Münz­fern­sprechers

  • 1994: Abschluss des Projektes
  • 1994: Neuwahl des Vorstandes

Obmann:              Franz Stocker, Nr. 76
Stellvertreter:       Alois Pürrer, Nr. 67

  • 1995: 105 Tonnen Uferbausteine werden verlegt, die Bäume entlang des Bachbettes gepflanzt
  • 1996: Innenrenovierung der Kirche
  • 1997: Die große Dorfbrücke wird verbreitert und saniert
  • 1998: Neuwahl des Vorstandes

Obmann:              Franz Stocker, Nr. 76
Stellvertreter:       Johann Riegler, Nr. 14

  • 1998: Durchführung einer Blumenschmuckaktion
  • 1999: Außenrenovierung der Kirche und Sanierung des Kirchturmes

Die im Turm vorgefundenen alten Schriften und Chroniken werden durchgesehen, teilweise übersetzt, kopiert, mittels Computer erfasst und auf den alten Platz zurückgelegt. (siehe S. 99ff)

  • 1999: Aufstellen der hölzernen (H) Ortstafeln
  • 2000: Überreichung des Wappens der Marktgemeinde Kirchschlag durch den Bürgermeister Franz Pichler-Holzer an Karl Freiler Lembach 69, welcher ganz maßgeblichen Anteil an der gelungenen Renovierung der Dorfkirche trägt und sich auch sonst sehr stark in der Dorferneuerung engagiert.

Abbruch des alten Kühlhauses 2000

  • 2001: Neuwahl des Vorstandes – keine Änderung
  • 2001: Die mittlerweile total kaputte Holzbrücke bei der Furt Eidler/Wimmer wird abgerissen und durch einen begehbaren Steg ersetzt.

Beginn des Kanalbaues; Probebetrieb ab 1. August 2001.

  • Juni 2002: Eröffnung der Kläranlage im Rahmen eines kleinen Dorffestes
  • 2002: Nach Abschluss des Kanalprojektes wird der Dorfplatz umgestaltet (Pflastersteine); die Ortsdurchfahrt und einige Seitenstraßen werden neu asphaltiert
  • 2003: Reparatur der Kirchenglocken
  • Fachmännische Restaurierung der auf dem Dachboden des Kindergartengebäudes (= ehemalige Volksschule) gefun­denen Statuen des Hl. Markus, Hl. Sebastian, und Hl. Rochus. Aufstellen in der Dorfkirche 2003/2004
  • Neuwahl des Vorstandes 2004

Obmann:              Karl Freiler, Lembach Nr. 69
Stellvertreter:       Johann Riegler, Lembach Nr. 14

Übergabe einer Urkunde und eines Golddukatens an den scheidenden Obmann Franz Stocker als Dank und Anerkennung für seine langjährige Tätigkeit durch den Ortsvorsteher und neuen Obmann Karl Freiler.

  • 2004: Umstellung der Kirchenglocken auf Elektronik

Errichten eines Grenzkreuzes in der Schanz

Der Obmann der Dorferneuerung regt an – mit tatkräftiger Unterstützung seitens der Bevölkerung die Geschichte des Ortes Lembach zu verfassen und in einem Buch zu präsentieren.

  • Neuwahl des Vorstandes am 6.3.2009

Obmann:              Engelbert Freiler, Lembach Nr. 13
Stellvertreter:       Josef Stocker, Lembach Nr. 41a

Letzte Beiträge

  1. Legendenturnier beim USC Sparkasse Kirchschlag Sportfest Kommentare deaktiviert für Legendenturnier beim USC Sparkasse Kirchschlag Sportfest
  2. Markusprozession im Lembach Kommentare deaktiviert für Markusprozession im Lembach